Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Psychotherapie bei Angststörungen

Teusch L, Finke J (1995) Die Grundlagen eines Manuals für die gesprächspsychotherapeutische Behandlung bei Panik und Agoraphobie. Psychotherapeut 40:88-95

Teusch L, Finke, J (1996)  Fundamental Principles of a Manual for Client-Centered Therapy of Panic and Agoraphobia. In: Esser U, Pabst H, Speierer G-W (eds) The Power of the Person-Centered-Approach. New Challenges -  Perspectives - Answers. GwG-Verlag, Köln, 215-227

Teusch L, Böhme H, Gastpar, M (1997) The benefit of an insight oriented and experiential  approach on panic and agoraphobia symptoms: Results of a controlled comparison of client-centered therapy and a combination with behavioral exposure. Psychotherapy and Psychosomatics 66:293-301

Teusch L, Böhme H (1999)  Is the exposure principle really crucial in agoraphobia? The influence of client-centered “nonprescriptive" treatment on exposure.Psychotherapy Research, 9,1:115-123

Teusch L,  Finke J (1999) Gesprächspsychotherapie bei Angststörungen: Grundlagen, Therapie, Ergebnisse. Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 30;4: 241-254

Teusch, L, Böhme H, Finke J  (2001) Konfliktzentrierte Monotherapie oder Methodenintegration? Veränderungsprozesse von Gesprächspsychotherapie mit und ohne verhaltenstherapeutischer Reizkonfrontation bei Agoraphobie mit Panikstörung. Nervenarzt 72:31-39

Teusch, L (2002) Personzentrierte Angstforschung: Störungsbezogenes Vorgehen und Ergebnisse. PERSON, 6.2: 55-59

Teusch L, Böhme H, Finke J, Gastpar M, Skerra B (2003) Antidepressant medication and the assimilation of problematic experiences in psychotherapy. Psychotherapy Research 13:307-322

Teusch L, Finke J  (2005)  Angststörungen. Psychotherapie im Dialog, 5. 4; 356-361

Teusch L, Finke J (2007) Gesprächspsychotherapie bei Angststörungen. In: Kriz J, Slunecko T (Hrsg.) Gesprächspsychotherapie. Die therapeutische Vielfalt des personzentrierten Ansatzes. UTB Facultas, Wien. 248-254

Finke J, Teusch L (2007) Gesprächspsychotherapie bei posttraumatischer Belastungsstörung. In: GwG Akademie (Hrsg.) Personzentrierte Psychotherapie und Beratung für traumatisierte Klientinnen und Klienten. GwG-Verlag, Köln  69-92

Teusch L, Finke J (2008) Personzentrierte Psychotherapie bei Personen mit Zwangsstörungen. In: Tuczai M, Stumm G, Kimbacher D, Nemeskeri N (Hrsg.) Offenheit und Vielfalt. Personzentrierte Psychotherapie: Grundlagen, Ansätze, Anwendungen. Krammer Verlag, Wien, 259-274

Teusch L (2010) Panik und Agoraphobie in der personzentrierten Therapie. Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 41; 149-151

Teusch L (2017) Angst- und Zwangsstörungen. In: Stumm G, Keil W (Hrsg.) Praxis der Personenzentrierten Therapie. 215-226

 

 

Psychotherapie bei depressiven Störungen

Finke J, Teusch L (1999) Psychotherapiemanual - Entwurf zu einer manualgeleiteten Gesprächspsychotherapie der Depression. Psychotherapeut 44:101-107

Teusch L, Böhme H, Finke J, Gastpar M, Skerra B (2003) Antidepressant medication and the assimilation of problematic experiences in psychotherapy. Psychotherapy Research 13:307-322

Finke J, Teusch L (2007) Gesprächspsychotherapie der Depression. In: Kriz J, Slunecko T (Hrsg.) Gesprächspsychotherapie. Die therapeutische Vielfalt des personzentrierten Ansatzes. UTB Facultas, Wien, 233-247

 

 

Psychotherapie bei schizophrenen Störungen

Finke J, Teusch L (1982) Indikation und Interaktion von Psycho- und Soziotherapie in der Rehabilitation Schizophrener - ein Erfahrungsbericht.

Teusch L, Lange HU (1982). Wert, Schwierigkeiten und notwendige Modikationen eines klientenzentrierten Konzepts in der stationären Nachbehandlung schizophrener Patienten. In: Helmchen H et al. (Hrsg.): Psychotherapie in der Psychiatrie. Springer, Berlin, 100-106.

Teusch L, Beyerle U, Lange HU, Schenk GK, Stadtmüller G (1983). The client-centered approach to schizophrenic patients - first empirical results. In: Minsel WR, Herff W (Hrsg.): Research on Psychotherapeutic Approaches. Lang, Frankfurt (1983) 140-148. Psychiat. Praxis 9: 151-154.

Teusch L (1985) Substratnahe Basisstörungen oder nosologisch vieldeutige subjektive kognitive Störbarkeit? Nervenarzt 56: 265-269.

Teusch L (1986) Gesprächspsychotherapie schizophrener Patienten. Z. personenzentr. Psychol. Psychother. 5: 391-398.

Teusch, L (1986) Behandlungsabbrüche und Verlegungen schizophrener Patienten im Verlauf der stationären Behandlung mit psychotherapeutischem Schwerpunkt. Psychiat. Praxis 13: 177-184.

Teusch L, Köhler KH, Finke J (1987). Die Bearbeitung von Wahnphänomen in der klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie. In: Olbrich HM (Hrsg.): Halluzination und Wahn. Springer, Berlin: 168-173.

Teusch L (1990). Positive effects and limitations of client-centered therapy with schizophrenic patients. In: Lietaer G, Rombauts J, Balen R v. (Hrsg.): Client-centered and Experiential Psychotherapy in the Nineties. Leuven, Leuven University Press: 637-644.

Teusch L (1990). Klientenzentrierte Gruppenpsychotherapie schizophrener Patienten. In: Behr M, Esser U, Petermann F, Pfeiffer WM (Hrsg.): Jahrbuch für personenzentrierte Psychologie und Psychotherapie Bd. 2. Otto Müller, Salzburg. 144-158

Teusch L (1993). Störungsspezifische Ansätze in der Gesprächspsychotherapie schizophrener Störungen. In: Mauthe J.H., Krukenberg-Bateman (Hrsg.): Psychotherapie und Psychiatrie. Vereinsverlag Königslutter, Königslutter 1993: 101-113.

Teusch L (1994). Gesprächspsychotherapie bei schizophrenen Störungen. In: Teusch L, Finke J, Gastpar M (Hrsg): Gesprächspsychotherapie bei schweren psychiatrischen Störungen. Neue Konzepte und Anwendungsfelder. Asanger, Heidelberg. 90-99

Stadtmüller G, Teusch L (1994). Gestaltungstherapie mit schizophrenen Patienten. In: Teusch L, Finke J, Gastpar M (Hrsg): Gesprächspsychotherapie bei schweren psychiatrischen Störungen. Neue Konzepte und Anwendungsfelder. Asanger, Heidelberg. 77-89

 

Kombination von Psychotherapie und Psychopharmakotherapie

Teusch L (1990). Gesprächspsychotherapie, Verhaltenstherapie und Pharmakotherapie bei Patienten mit Paniksyndrom und/oder Agoraphobie im Vergleich. In: Meyer-Cording G, Speierer GW (Hrsg.): Gesundheit und Krankheit. Theorie, Forschung und Praxis der klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie heute. GwG-Verlag, Köln: 163-182.

Teusch L (2000)  Psychopharmaka für seelische Wunden? Die Interaktion von Psycho- und Pharmakotherapie. Psychotherapie im Dialog 1:52-54

Teusch L Gastpar M (2000)  Zum Verhältnis von Psychotherapie und Pharmakotherapie: Störungspotentiale und positive Interaktionsmöglichkeiten. In: Möller HJ (Hrsg.) Therapie psychiatrischer Erkrankungen, Enke, Stuttgart 62-71

Teusch L (2000) Zum zukünftigen Verhältnis von Psychotherapie und Pharmakotherapie. In: Hermer M (Hrsg.) Psychotherapeutische Perspektiven am Beginn des 21. Jahrhunderts. Forum 43, dgvt-Verlag, Tübingen, 251-259

Finke J, Böhme H, Teusch L (2000) Effekte der Kombinationstherapie: Psychotherapie mit und ohne Psychopharmaka. In: Speierer G-W (Hrsg.) Neue Ergebnisse der ambulanten und stationären Gesprächspsychotherapie. GwG-Verlag, Köln. 11-20

Böhme H, Teusch L, Finke J (2000)  Problembearbeitung in stationärer Psychotherapie mit oder ohne Psychopharmaka (Antidepressiva, Anxiolytika). Bassler M (Hrsg.) Wirkfaktoren von stationärer Psychotherapie. Psychosozial Verlag, Giessen. 9-16

Teusch, L, Böhme H, Finke J, Gastpar M  (2001) Effects of client-centered psychotherapy for personality disorders alone and in combination with psychopharmacological treatment: an empirical follow-up study. Psychotherapy and Psychosomatics 70:328-336

Teusch L, Gastpar M (2005). Psychotherapie und Pharmakotherapie. In: Senf W, Broda, M (Hrsg.) Praxis der Psychotherapie. 3. überarbeitete Aufl. Thieme, Stuttgart 725-730

Finke J, Teusch L (2007) Using a person-centred approach within a medical framework. In: Cooper M, O’Hara M, Schmid PF, Wyatt G.  The handbook of person-centred psychotherapy and counselling. Palgrave Macmillan, Houndmills, Basingstoke, 279-292

 

Abhängigkeitserkrankungen

Teusch L, Gastpar M (1993). Medikamentenabhängigkeit und Medikamentenabusus. In: Bünte H et al (Hrsg.): Therapie-Handbuch. Urban und Schwarzenberg. München Wien Baltimore, Q11: 1-8.

Teusch L, Scherbaum N, Böhme H, Bender S, Eschmann-Mehl G, Gastpar M (1995)  Different patterns of sexual dysfunctions associated with psychiatric disorders and psychopharmacological treatment - results of an investigation with a semi-stuctured interview with schizophrenic and neurotic patients and methadone-substituted  opiate addicts. Pharmacopsychiatry 28:84-92.

Scherbaum N, Bender S, Teusch L, Gastpar M (1995) Sexuelle Funktionsstörungen unter Methadontherapie. In: Mann K, Buchkremer G (Hrsg.): Suchtforschung und Suchttherapie in Deutschland. Sucht, Sonderband 145-146

Baier M, Teusch L  (1999) Weitere stoffliche Abhängigkeiten. In: Gastpar M, Mann K, Rommelspacher H (Hrsg.) Lehrbuch der Suchterkrankungen. Thieme, Stuttgart  276-285

Finke J, Teusch L (2001) Die störungsspezifische Perspektive in der Gesprächspsychotherapie der Alkoholabhängigkeit. Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 3-4,32;140-144

 

 

Veröffentlichungen über Traumatherapie

Raupp B, Teusch L (1995)  Sexueller Mißbrauch in der Vorgeschichte - Konsequenzen für die psychotherapeutische Arbeit. Z. Klin. Psychol. Psychopathol. Psychother. 43: 149-163

Teusch L, Wyk Jv, Raupp B (1992). Sexueller Mißbrauch aus psychiatrischer und psychotherapeutischer Sicht. In: Gleichstellungsstelle der Stadt Essen (Hrsg.): Sexueller Mißbrauch - Bedarf an erweitertem Hilfsangebot. Essen: 64-66.

Teusch L (1999) Psychopharmakotherapie zur Bewältigung Posttraumatischer Belastungsstörungen. Neurodate 13,100:25-26

Teusch L (2000)  Psychopharmaka für seelische Wunden? Die Interaktion von Psycho- und Pharmakotherapie. Psychotherapie im Dialog 1:52-5

 

 

Veröffentlichungen zur sozialmedizinischen Bewertung und zur Rehabilitation

Finke J, Teusch L (1982) Indikation und Interaktion von Psycho- und Soziotherapie in der Rehabilitation Schizophrener - ein Erfahrungsbericht. Psychiat. Praxis 9: 151-154

Teusch, L, Engelmeier MP (1982) Eine empirische Studie zur Frage der Rentenneurose. Fortschr. Neurol. Psychiat. 50: 207-214.

Teusch L (1982) Möglichkeiten und Grenzen der Psychodiagnostik in der Neurosebegutachtung im Sozialgerichtsverfahren unter besonderer Berücksichtigung der Rentenneurosen. Medizinischer Sachverständiger 4: 80-83

Teusch L (1983). Neuere Ergebnisse einer Untersuchung zur Rentenneurose. VII. World Congress of Psychiatry. Wien, 11.-16.7., Abstract Book (F255): 314.

Teusch L (1984) Ein katamnestischer Nachtrag zur Rentenneurosestudie. Fortschr. Neurol. Psychiat. 52: 113-115.

Teusch L (1984)  Die psychiatrische Begutachtung von Gastarbeitern. Medizinischer Sachverständiger 80: 91-95.

Teusch L (1982). Zur Neurosebeurteilung in der Sozialgerichtsbarkeit am Beispiel der sogenannten Rentenneurosen. Sozialgerichtsbarkeit 12: 480-482.

Teusch L (1982). Was verbirgt sich hinter der Fassade einer sogenannten Rentenneurose? Med. Klinik 77: 52-56.

Teusch L, Witte W (1982). Die Anerkennung als Behinderter - Hilfe oder Erschwernis.  Psycho 12: 768-769.

Teusch L (1984). Anspruchsverhalten und Neurose - Ein Beitrag zur Versachlichung der sozialpolitischen Auseinandersetzung. Z. f. Sozialreform 30: 745-749.

Teusch L (1985). Die Rentenneurose. Deutsches Ärzteblatt 82, 905-911 und Schlußwort zur Diskussion über die "Rentenneurose". Deutsches Ärzteblatt 82: 2198-2199.

Teusch L (1986). Begutachtung von kranken Gastarbeitern. Deutsches Ärzteblatt 83: 3616-3618

Teusch L (1986). Which schizophrenic patients drop out from an inpatient rehabilitation center. World Psychiatric Association - Regional Symposium. "Psychiatry and Its Related Disciplines - The Next 25 Years" Copenhagen, 19.-2.8.1986. Book of Abstracts: 185.

Teusch L (1986). Grenzen psychotherapeutischer Ansätze in der Rehabilitation schizophrener Patienten. Z. Neurol. Psychiat. 245: 679-680.

Teusch L (1989). Die Begutachtung von Gastarbeitern aus den Anwerbestaaten. In: Bundesminister für Jugend, Familie und Gesundheit (Hrsg.): Hearing zur Situation ausländischer Frauen und Mädchen aus den Anwerbestaaten. Dokumentation II, Bonn: 282-289.

Teusch, L, Gastpar M, Lodemann E (1992). Der Beitrag der stationären psychiatrischen Behandlung zu Änderungen auf der Wohn- und Arbeitsachse. - Ergebnisse einer Bedarfserhebung und Verlaufsuntersuchung. Poster. Fortschr. Neurol. Psychiat. 60 Sonderheft 2: 223.

Teusch L, Gastpar M, Lodemann E (1994) Anspruch und Wirklichkeit der Rehabilitation psychiatrischer Patienten - Ergebnisse einer Verlaufsuntersuchung bei festgestelltem Rehabilitationsbedarf auf der Wohn- und/oder Arbeitsachse. Psychiat. Praxis 21: 29

Mitglied und Lehrtherapeut der Ärztlichen Gesellschaft für Gesprächspsychotherapie (ÄGG)

1. Vorsitzender der ÄGG
Gesprächspsychotherpeut in der GwG
Mitglied und Lehrtherapeut der Ärztlichen Gesellschaft für Gesprächspsychotherapie  (ÄGG)